Schloss Marchegg

SCHLOSS MARCHEGG

Für die Landesausstellung 2022 wird das ehemalige Jagdschloss im Marchfeld generalsaniert. Der Leistungsumfang beinhaltet die Sanierung und Restaurierung der 6.250 m² historischen Putzfassaden, sowie die Natursteinelemente und Wandmalereien. Für die Instandsetzungsarbeiten und die Erneuerung der schadhaften Fassadengliederungen werden Kalkputze verwendet und anschließend mittels Kalkanstrich gefasst. Des Weiteren werden die Natursteinelemente und Statuen restauriert, fehlende Steinelemente mittels Vierungen ergänzt bzw. schadhafte Steine erneuert. Die Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und den begleiteten Fachrestauratoren durchgeführt.

Zielsetzung ist es, den historischen Bestand von vor dem 13. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert zu sichern und ein einheitliches Erscheinungsbild zu erzielen. Hierfür werden schädliche Überriebe mit höchster Sorgfalt manuell entfernt, die Kalkputze dem Bestand angepasst hergestellt, sowie in fresco eine eingefärbte Kalkschlämme auf den Putz aufgetragen und nachträglich mittels Sumpfkalkanstriches neu gefasst.

Kontakt

Telefonisch unter +43 4252 24400 oder per E-Mail an office@haiderbaut.at

Highlights & Eckdaten

Baumaßnahmen

  • Fassadensanierung

Leistungsumfang

  • Sanierung und Restaurierung der 6.250 m² historischen Putzfassaden

Auftraggeber

  • Stadtgemeinde Marchegg

Planer

  • w30 Bauplanung & Innenarchitektur GmbH

Auftragssumme

  • ca. € 0,8 Mio.

Bauzeit

  • September 2020 – November 2021